Nana Mizuki

Nana Mizuki ist eine japanische Synchronsprecherin, Sängerin und Erzählerin aus Niihama in der Präfektur Ehime. Ihr Geburtsname ist Nana Kondo.

Nana Mizuki wurde als Enka-Sängerin ausgebildet, veröffentlichte 1993 eine Single unter ihrem Geburtsnamen.

Sie debütiete 1996 als Synchronsprecherin, wo sie diverse Rollen synchronisierte, u.a. Hinata Hyuga in der langjährigen Serie Naruto, Fate Testarossa in Magical Girl Lyrical Nanoha, Tsubasa Kazanari in Symphogear, Moka Akashiya in Rosario + Vampir, Tsubomi Hanasaki (Cure Blossom) in Heartcatch Precure! und Ann Takamaki in Persona 5. Sie hatte auch offizielle Synchronrollen in der Live-Action-Version von Itazura na Kiss aus Korea und Taiwan sowie in der japanischen Version der Hunger Games-Filmreihe als Katniss Everdeen (gespielt von Jennifer Lawrence).

Am 6. Dezember 2000 kam ihre  erste Single “Omoi” unter dem Label King Records heraus. Ein Jahr später veröffentlichte sie am 5. Dezember 2001 ihr Debütalbum Supersonic Girl. In den folgenden Jahren hatte Mizuki bescheidene Erfolge, die mit der Veröffentlichung ihrer Single “Innocent Starter” endeten, die die Top 10 der Oricon-Single-Charts erreichte und auf Platz 9 landete. Seitdem sind Mizukis Veröffentlichungen in Japan stetig gestiegen und haben sie als erfolgreiche Sängerin im Land etabliert. Am 3. Juni 2009 erreichte ihr Album “Ultimate Diamond” Platz 1. Die Single “Phantom Minds”, die sie am 13. Januar 2010 veröffentlichte, landete ebenfalls auf Platz 1. Mizuki ist die erste Synchronsprecherin, die seit der Gründung im Jahr 1968 die Weekly Oricon Album und die Weekly Oricon Single Ranking gleichzeitig anführte.

Japanischer Name: 水樹奈々

Spitzname: Nana-chan (奈々ちゃん), Nana-sama (奈々様), Banana (バナナ)

Geburtstag: 21.01.1980

Geburtsort: Niihama, Ehime, Japan

Größe: 153

Aktiv