Definitionen

Idols

Ich fange hier gern mit einem Auszug aus dem japanischen Wikipedia an:

アイドル bezieht sich auf “Idole”, “Verehrte Menschen und Dinge”, “Ziele der Sehnsucht” und “Menschen mit begeisterten Fans”. Das Wort stammt aus dem Englischen (Idol). Tatsuo Inamasu und Shuhei Kaneko definieren „Idole“ in der japanischen Entertainment-Welt als „Menschen, die mit ihren Fans ihren Wachstumsprozess teilen und eine aktive Rolle im Charme ihrer Existenz spielen.“ In Bezug auf diese Bedeutung können sie, wenn sie begeisterte Fans haben, Idols sein, auch wenn Sie keine berühmten Persönlichkeiten, wie Sportler sind (“Klassenidol”, “Sugamo-Idol”, “Schullehrer”, “Beliebte Personen beim Kulturfestival” usw.).

Wikipedia Japan

Dabei möchte ich mich aber besonders an den weiblichen Idols der Entertainment-Welt orientieren, besonders aus dem japanischen Raum, aber es können auch mal Idols aus Südkorea, China oder anderswo her erwähnt werden.

Entertainment-Welt ist dabei natürlich weitgegriffen, auch hier gibt es Idols der unterschiedlichsten Art, von den Popstars bis hin zu erotischen Models, sogenannten Gravure Idols. In Japan fängt man als Idol spätestens im Teenager-Alter an, und die meisten Idols hören im Erwachsenen-Alter auf. Allerdings gibt es auch Idols, die erwachsen sind, verheiratet, bis hin ins Rentenalter Idol bleiben wollen.

Idols findet man nicht nur als Sänger*innen an, sondern auch als Models, als Schauspielerinnen, als Moderator*innen usw., oftmals sogar in mehreren dieser Rollen auf einmal.

Idols werden oftmals mit gewissen Vorurteilen betrachtet, sie gelten als “unschuldig”, haben keinen Freund, was auch daran liegt, dass Agenturen sie vermarkten und nicht wollen, dass durch Liebesbeziehungen das Geschäft kaputt geht. Hierzulande kritisch werden besonders die Grenzen des Jugendschutzes betrachtet, auch wenn es natürlich in Japan auch einen Jugendschutz gibt. Allerdings wird schon durch ihre Rolle als Angestellte Druck auf die jungen Menschen ausgeübt, so dass Idols, die gegen Regeln verstoßen auch entlassen werden können und sich dann oftmals öffentlich entschuldigen. Üblicher ist allerdings der Fall im Stillen, über eine freiwillige “Graduierung”, also ein Weggang, der im Normalfall passiert, wenn ein Idol erwachsen wird.

Bleiben Idols aber auch im Erwachsenenalter aktiv, werden aus diesen “Idols” oftmals “Talente”, die sich dann weitere Karrieren als bekannte Schauspieler*innen erhoffen und dann nicht mehr unter strikte Vorgaben eines Idols fallen, z.B. auch Liebesbeziehungen führen dürfen.

Idol Groups

In jungen Jahren werden Idols meist bei sogenannten “Idol Groups” bei Auditions entdeckt, wo sie dann Erfahrungen als Idols machen können, anfangs vielleicht als Praktikant*innen, wo sie dann als Background-Tänzer*innen bei öffentlichen Events mitmachen. Oder sie sind sogar irgendwann sogar Leader eine solchen Idol Group.

Je nachdem, wie groß eine solche Idol Group ist, kommt es zu mehr oder weniger häufigen Wechseln bei den Mitgliedern. Bei großen bekannten Groups sind regelmäßig stattfindende Auditions populäre Events, die sogar als TV-Shows stattfinden können, z.B. Last Idol vom Produzenten der in Japan bekanntesten Idol Group AKB48, Akimoto Yasushi.

Sowie es Idols gibt, die nur regional in Japan tätig sind, so gibt es auch regional begrenzte Idol Groups. Aber auch Group, die in ganz Japan Mitglieder suchen. Genauso wie es landesweite Idol Groups gibt, die regionale Untergruppen haben.

Daneben gibt es auch noch Schwestergruppen, die keine regionale Verbindung zueinander haben, aber anderweitig verbunden oder befreundet sind, z.B. wenn sie die gleiche Agentur teilen.